USA-EckeFoto-SectionReiseberichteUSA-NewsMapsStatistikLinks und BannerInfo

 

Infos

Sehenswuerdigkeiten

Uebersichtskarte

Slideshows

Slideshow FinderInhaltsverzeichnis

Reisebericht 2009Fotos 2009

Reisebericht 2012Fotos 2012

Reisebericht 2016Fotos 2016

Reisebericht 2019Fotos 2016

 

Allgemeines

Sehenswuerdigkeiten

Uebernachten

Uebersichtskarte

Slideshows

 

 

Allgemeines:

 

Die kleine 24.000 Einwohner zaehlende Stadt Key West liegt ganz am Ende der Florida Keys. Sie ist mit dem 113 Meilen langen Overseas Highway, der 40 Inseln der Keys mit dem Festland verbindet, ueber 42 Bruecken mit dem Auto erreichbar.

 

 

 

 

Der Hauptteil der Stadt befindet sich auf der gleichnamigen Insel, das Stadtgebiet ist jedoch auf insgesamt fuenf Inseln verteilt.

 

Das sind

 • Key West

 • Fleming Key

 • Stock Island

 • Sigsbee Park

 • Sunset Key

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Stadtgebiet ist etwas mehr als 19 km² gross, die Insel Key West hat gut 13,5 km² Flaeche und ist in folgende 13 Stadtteile untergliedert:

 

 • Bahama Village

 • Casa Marina

 • Duval Street

 • Historic Seaport

 • Midtown

 • New Town

 • Old Town

 • Poinciana Plaza

 • The Meadows

 • Truman Annex

 • Trumbo Point

 • Upper Duval

 • White Street Gallery District

     

Im tropischen Klima Floridas regnet es auf Key West im Sommer nahezu an jedem zweiten Tag, allerdings sind die Schauer in der Regel nur kurz, dafuer aber teilweise sehr heftig. Danach scheint jedoch sofort wieder die Sonne und die Temperaturen bleiben weiterhin hoch.

 

Die Durchschnittstemperaturen liegen im Jahresmittel bei ueber 28°C, im Sommer sogar bei ueber 32°C. Selbst im Winter sind die durchschnittlichen Tagestemperaturen mit etwa 24°C hoeher als die Werte im Hochsommer in Deutschland mit 23°C.

 

Durch die hohe Luftfeuchtigkeit werden die Temperaturen sogar als noch hoeher empfunden, aehnlich der Schwuele vor einem Gewitter in Deutschland. Gewitter gehoeren uebrigens auch auf Key West zur Tagesordnung, immer wieder wird die Stadt jedoch auch von schweren Hurricanes getroffen.

 

 

 

     

 

Key West ist die Heimat fuer viele Aussteiger und Lebenskuenstler geworden und gilt ausserdem auch als Hochburg der Schwulen- und Lesbenszene, da die Stadt seit jeher fuer ihre Toleranz und Akzeptanz beruehmt ist.

 

Wir waren bereits mehrmals in Key West zu Besuch und fuehlten uns immer sehr sehr wohl hier. Die Gelassenheit und Lebensfreude der Bewohner faerbt sehr schnell auf seine Besucher ab, Key West zu erleben macht einfach Spass. Doch was kann man hier eigentlich alles erleben, was kann man ansehen?

 

 

 

 

Was es mit dem Begriff Conch Republic auf sich hat, haben wir in unserem Reisebericht 2019 mal zusammengefasst.

 

 

Sehenswuerdigkeiten:

 

 • Duval Street

 • Mallory Square

 • Southernmost Point

 • Mile 0 Marker Overseas Highway (Hwy 1)

 • Dry Tortugas National Park

 • Fort Zachary Taylor Historic State Park

 • Ernest Hemingway House

 • Key West Lighthouse

 • Bootstouren / Jetski

 • Parasailing

 • Fahrrad mieten

 • Straende

 • Key West Aquarium

 • Cafe's, Bar's, Restaurants

 • Key West Cemetry

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

     

 

Duval Street:  

Die Duval Street ist die Hauptschlagader von Key West. Hier sind die meisten Souvenirgeschaefte und Bars zu finden, hier gibt es Live-Musik und gutes Essen.

 

Den Bars und Restaurants haben wir etwas weiter unten noch einen eigenen Punkt gewidmet!

 

Mallory Square:  

Am Mallory Square wird jeden Abend gefeiert – Sunset Celebration nennt man das hier! In Key West behauptet man, dass hier der schoenste Sonnenuntergang der Welt zu bewundern ist. Zu diesem Anlass versammeln sich allabendlich neben den unzaehligen Touristen auch zahlreiche Strassenkuenstler und -verkaeufer und schaffen so eine wirklich ganz besondere Atmosphaere. Einen Sonnenuntergang am Mallory Square zu erleben ist Pflichtprogramm eines jeden Key West Besuches.

     

Southernmost Point:  

Seit Key West ueber Bruecken auch mit dem PKW erreichbar ist, liegt der suedlichste Punkt des amerikanischen Festlands hier in Key West. Der Southernmost Point wird mit einer ueberdimensionalen Boje markiert und liegt am Stadtrand von Key West im Stadtteil Upper Duval. Von hier sind es nur noch etwa 90 Meilen bis Kuba.

 

Das Wahrzeichen ist eines der am meisten fotografierten Punkte der Stadt, auch wenn der suedlichste Punkt eigentlich gar nicht hier liegt. Streng genommen befindet er sich nebenan auf der US Navy Base.

 

Da Key West nichtsdestotrotz eine Insel ist, befindet sich der Southernmost Point des amerikanischen Festlandes ganz streng betrachtet eigentlich in den Everglades, etwa auf der Hoehe des kleinen Ortes Flamingo im National Park.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     

 

Mile 0 Marker Overseas Highway (Hwy 1):  

Der beruehmte Overseas Highway endet bzw. beginnt hier in Key West an der Kreuzung Whitehead und Fleming Street. Das Strassenschild mit dem Mile Marker 0 ist ein mittlerweile sehr bekannter Fotospot.

 

 

Dry Tortugas National Park:  

Der Dry Tortugas National Park gehoert natuerlich nicht zu Key West, sondern liegt etwa 115 Kilometer westlich der Stadt am Ende der Florida Keys. Erreichbar ist er allerdings am besten von Key West aus: mit der Faehre Yankee Freedom, die fuer die Fahrt etwa zweieinhalb Stunden benoetigt. Mehr Infos zum Dry Tortugas National Park sind in unserer Slideshow am Ende dieser Seite zu finden.

 

 

     

Fort Zachary Taylor Historic State Park:  

Der Fort Zachary Taylor Historic State Park liegt direkt in Key West und ist sowohl mit dem Auto als auch per Fahrrad bzw. zu Fuss erreichbar. Herrliche Badestraende laden zum Bleiben ein und das alte Fort ist sowieso eine Besichtigung wert. Uns hat’s gut gefallen.

 

Ernest Hemingway House:  

Das Haus von Ernest Hemingway in der Whitehead Street von Key West ist heute ein Museum. Der beruehmte Schriftsteller lebte hier von 1931 bis 1939, sein Wohnhaus zieht viele Besucher an. Wir sind zwar schon mehrfach daran vorbeigelaufen, besichtigt haben wir es jedoch noch nicht.

 

Key West Lighthouse:  

Das Key West Lighthouse in der Whitehead Street – gegenueber dem Hemingway House – ist heute ein Museum und schon alleine wegen der Aussicht ueber Key West einen Besuch wert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     

 

Bootstouren / Jetski:  

In Key West kann man verschiedene Bootstouren buchen, von der Sunset Cruise ueber Schnorchelausfluege bis zur Jetski-Tour. Letzteres haben wir bereits mehrfach gemacht, da es in den warmen Gewaessern rund um Key West einfach riesig Spass macht.

 

Angeboten werden kurze Trips zu einem Playground, auf dem man dann relativ frei Fahren und Spass haben kann oder aber gefuehrte Touren, die einmal rund um Key West fuehren.

 

Es gibt verschiedene Anbieter, die preislich alle relativ nah beisammen liegen. Die Touren starten an ganz verschiedenen Stellen, abhaengig vom Anbieter.

 

Wir haben Jetski-Touren bisher mit drei verschiedenen Anbietern unternommen, alle waren gut und empfehlenswert.

 

Der groesste ist wohl Fury Water Adventures, der seine Touren direkt am Hafen nahe Mallory Square beginnt – ideal fuer viele Touristen. Gut gefallen hat uns aber auch die Fahrt mit Key West Water Tours, die am Hurricane Hole beginnt.

     

Parasailing:  

Aehnlich den Jetski-Touren ist es auch beim Parasailing – die verschiedenen Anbieter sind alle aehnlich teuer und starten ihre Touren an verschiedenen Stellen rund um Key West. Hier sind wir bisher nur mit Fury „geflogen“, einfach weil diese – wie oben bereits erwaehnt – am Hafen starten.

 

 

Roller oder Fahrrad mieten:  

Da Key West nicht allzu gross ist, kann man die Insel und besonders die fuer den Touristen interessantesten Bereiche prima mit dem Roller oder dem Fahrrad erkunden. Es gibt eine ganze Reihe von Anbietern, auch hier sind die Preise ganz aehnlich.

 

Wir haben uns fuer das Fahrrad entschieden und sind fast einen ganzen Tag ueber die Insel geradelt. Es war klasse…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     

 

Straende:  

Natuerlich eignet sich Key West auch zum Baden. Rund um die Insel gibt es einige Straende, einer der groessten und schoensten und damit sehr zu empfehlen ist Smathers Beach.

 

Wir haben hier allerdings auch schon mal sehr viel Seegras am Strand und im Wasser gehabt, was die Badefreude dann doch etwas getruebt hat.

 

Erwaehnenswert ist auch hier der Fort Zachary Taylor Historic State Park mit seinen herrlichen Badestraenden.

 

 

Key West Aquarium:  

In Key West gibt es auch ein kleines Aquarium, welches wir aber noch nicht besucht haben. Es soll wohl ganz nett sein – vielleicht sehen wir es uns beim naechsten Mal an.

 

     

Cafe's, Bar's, Restaurants:  

 

Natuerlich gibt es in Key West unzaehlige Cafe's, Bar's und Restaurants. Schlendert man am Abend die Duval Street entlang, kommt aus fast jeder Kneipe Live-Musik der unterschiedlichsten Musikrichtungen.

 

Die Entscheidung, wo man da vielleicht noch seinen Cocktail trinken moechte, faellt bei der Auswahl manchmal wirklich schwer. Die wohl beruehmteste Bar von Key West ist Sloppy Joe's, die wir hier stellvertretend fuer alle anderen erwaehnen wollen.

 

In dieser Bar, die es schon seit dem Jahr 1933 gibt, hat Ernest Hemingway sehr viel Zeit verbracht - wenn auch an anderer Stelle. Damals war das Sloppy Joe's noch an der Green Street.

 

Natuerlich gibt es aber auch ein Hard Rock Cafe in Key West - und gleich nebenan einen Fat Tuesday!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

Key West Cemetery:  

Der Key West Cemetery ist ein relativ grosser Friedhof mit teilweise schon sehr verfallenen Graebern. Interessant sind vor allem einige Grabsteine mit den etwas schraegen Spruechen darauf wie „I told you I was sick“ oder Aehnlichem.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Uebernachten in Key West:

 

Wer Uebernachtungsmoeglichkeiten in Key West sucht, wird feststellen, dass hier ein relativ teueres Pflaster ist. Rund um die Duval Street gibt es vor allem kleinere Motels oder Pensionen, die alle ihr Geld kosten.

 

Etwas abseits liegen die grossen und bekannten Ketten, die aber ebenfalls keine wirklich preiswerten Zimmer anbieten. Wenigstens sind hier in der Regel kostenlose Shuttle-Tickets zu den Hauptsehenswuerdigkeiten im Preis inbegriffen, denn zu Fuss sind diese dann kaum mehr zu erreichen.

 

Wir haben beides schon ausprobiert und wuerden eher zu einem zentraler liegenden kleinen NoName-Motel raten. So kann man fast alles zu Fuss oder per Fahrrad erreichen und das hat einfach seinen Charme – und ist sehr praktisch.

 

Tipp: Das Avalon Bed & Breakfast an der Duval Street! Klasse!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Key West - Uebersichtskarte:

 

 

 

 

Key West - unsere Slideshows:    

 

Dry Tortugas National Park 2012

 

Fort Zachary Taylor Historic State Park 2016

Fort Zachary Taylor Historic State Park 2019

Key West 2009

Key West 2012

Key West 2016

Key West 2019

Key West Sunset 2016

Key West Sunset 2019

Jetski-Tour 2019

Parasailing 2012

Parasailing & Jetski 2016

Parasailing 2019

39. Super Boat World Championship 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

USA-EckeFoto-SectionReiseberichteUSA-NewsMapsStatistikLinks und BannerInfo

 

 

Disclaimer

Impressum Datenschutzerklaerung