USA-EckeFoto-SectionReiseberichteUSA-NewsMapsStatistikLinks und BannerInfo

 

National ParksInhaltsverzeichnis

Canyonlands National Park - Info's

und unsere Slideshows

Reisebericht 2011

Reisebericht 2014Slideshow Finder

 

canyonlands_01

 

Der Canyonlands National Park liegt in der Naehe von Moab in direkter Nachbarschaft zum Arches National Park. Das Gebiet

wurde am 12. September 1964 zum National Park erklaert und umfasst eine Flaeche von 1.366 km².

 

Der Colorado und der Green River haben tiefe Canyons in das

Colorado-Plateau geschnitten, und teilen den Park in drei Teile

auf:

 

- Island in the Sky im Norden

- The Needles im Suedosten

- The Maze im Westen

 

Neben diesen drei grossen Sektionen gibt es noch eine kleine

Sektion im Westen, den so genannten Horseshoe Canyon.

 

Der Park hat jaehrlich etwa eine halbe Million Besucher.

 

Bisher haben wir den Park zweimal besucht, allerdings fast

ein wenig stiefmuetterlich. 2011 waren wir in "The Needles",

2014 in "Island in the Sky". Und eines ist sicher - es waren

nicht unsere letzten Besuche.

 

 

 

The Needles

 

Moechte man den Bereich „The Needles“ sehen, hat man nur eine Moeglichkeit. Es zweigt naemlich nur eine Strasse von der UT191 ab, die an dieser Stelle in den National Park fuehrt, naemlich der Hwy 211. Ziemlich genau 23 km von Monticello bzw. knapp 65 km von Moab entfernt ist der Abzweig eigentlich leicht zu finden. Zum einen gibt es hier sonst keine weitere Strasse, zum anderen steht ein beeindruckender Fels - der Church Rock - gegenueber der Abzweigung.

 

Die Strasse fuehrt ueber gut 50 km ab der Kreuzung mit der UT191 bis zum Parkeingang des Canyonlands N.P. Weitere knapp 15 km spaeter ist man am Big Spring Canyon Overlook angekommen. An dem dortigen Parkplatz ist dann aber auch Schluss, es ist eine Sackgasse. Aus dem Bereich „The Needles“ kommt man nur auf demselben Weg, auf dem man herein kam, wieder heraus.

 

 

 

 

 

Bereits ausserhalb des National Park ist die Strasse landschaftlich sehenswert. Es ist eine einsame Gegend, nur wenige Fahrzeuge haben sich zusammen mit uns hierher verirrt. Da wir erst am spaeten Nachmittag am Big Spring Canyon Overlook ankommen, bleibt uns leider nur wenig Zeit fuer einen kurzen Spaziergang. Trotzdem hat es uns gefallen, diese Ecke des Parks einmal gesehen zu haben.

 

 

 

 

 

 

 

Island in the Sky

 

Von der Kreuzung des Hwy 313 mit der UT 191 noerdlich von Moab bis zum Parkeingang des Canyonlands N.P. faehrt man ca. 31 km, bis zum Grand View Point sind es insgesamt etwa 55 km. Diese Gegend des National Parks heisst „Island in the Sky“ und ist der touristisch wohl am besten erschlossene Bereich des Parks.

 

 

Allerdings fehlt uns ein Grossteil der Sehenswuerdigkeiten entlang der Strasse im Park noch voellig. Denn wir sind nur bis zum Shafer Trail Overlook gefahren, knapp 5 km nach dem Parkeingang. Nach einem kleinen Spaziergang dort machten wir kehrt und fuhren zurueck zum Abzweig des Shafer Trail nahe des Parkeingangs. Denn unser Ziel 2014 war in erster Linie der Shafer Trail.

 

Der Shafer Trail ist eine der beeindruckendsten Dirtroads, die wir je gefahren sind. Er windet sich in Serpentinen den Berg hinunter, die Felswaende fallen neben uns senkrecht ueber gefuehlt mehrere hundert Meter ab. Der Verlauf der Strasse geht teilweise auf ueberhaengenden Felsvorspruengen in die Tiefe – immer am Abgrund entlang.

 

Im Tal angekommen gabelt sich der Weg in den White Rim Trail und die Potash Road, die zuruek nach Moab fuehrt. Der White Rim Trail ist endlos lang (ca. 100 Meilen), mehrere Stunden bzw. Tage kann man auf dieser Dirtroad durch den National Park fahren. Irgendwann wollen wir das evtl. mal versuchen, allerdings ist dafuer ein Permit noetig.

 

 

Der White Rim Trail ist an manchen Stellen aehnlich beeindruckend ist wie der Shafer Trail. Es geht zwar nicht ganz so tief hinunter, die Strecke ist aber stellenweise genauso abschuessig und – zumindest bei unserem Besuch – in deutlich schlechterem Zustand.

 

Eine halbe Stunde nach der Weggabelung erreicht man den Musselman Arch. Dieser riesige Natursteinbogen fasziniert uns auf den ersten Blick. Besonders deswegen, weil er bestimmt 50 Meter hoch ist und zu Fuss ueberquert werden kann. Fuer uns ein echtes Highlight…

 

Zurueck an der Gabelung fahren zweigen wir nun auf die Potash Road ab. Nach Moab sind es von hier aus etwas mehr als 50 km, gut die Haelfte davon ist unbefestigt. Nur ein kleiner Teil der Potash Road liegt noch auf dem Gebiet des National Parks, der Rest ausserhalb. Deswegen sind diese Dirtroad und die Landschaft nicht weniger aufregend. Im Gegenteil.

 

 

  

 

Innerhalb des National Parks ist die Strasse noch in halbwegs gutem Zustand, danach jedoch wird es schwieriger. Da dieser Teil aber nicht mehr zum Canyonlands gehoert, wollen wir darauf an dieser Stelle nicht weiter eingehen. In unserem Reisebericht von 2014 (Tag 4) kann man unsere Erlebnisse auf der Potash Road genauer nachlesen.

 

 

The Maze

 

Dieser Bereich des Parks fehlt uns noch voellig. Vielleicht schaffen wir es irgendwann mal, auch hierher einen Abstecher zu machen – in naechster Zeit geplant ist es jedoch nicht.

 

 

Horseshoe Canyon

 

Dieser sehr kleine Teil des Canyonland National Parks liegt wie eine Exclave außerhalb des eigentlichen Parkgebiets. Auch dieser Bereich fehlt uns noch. Ob wir dort mal hinkommen? Wer weiss…

 

Und nun viel Spass beim Ansehen unserer Slideshows!

 
   

Slideshows Canyonlands National Park:

Canyonlands National Park

The Needles 2011

canyonlands_10

Canyonlands National Park

Island in the Sky 2014 -

Shafer Trail

Canyonlands National Park

Island in the Sky 2014 -

White Rim Trail

Canyonlands National Park

Island in the Sky 2014 -

Potash Road *

 

 
 
 

* Die Potash Road liegt nur zu einem ganz

     kleinen Stueck im National Park.

 

USA-EckeFoto-SectionReiseberichteUSA-NewsMapsStatistikLinks und BannerInfo