USA-EckeFoto-SectionReiseberichteUSA-NewsMapsStatistikLinks und BannerInfo

Mietwagen

 

Mietwagen

 

 

 

 

Auf dieser Seite beschaeftigen wir uns mal ausfuehrlich mit dem Thema Mietwagen. Einige Fragen und Antworten aus den Praxistipps haben wir hier auch noch einmal aufgelistet, es gibt aber sicher auch viel Neues zu entdecken!

 

Alle unsere Mietwaegen der letzten Jahre findet ihr uebrigens auch in unserem kleinen Foto-Special

 

   Alamo skip the counter

 

Wer einen Mietwagen bei Alamo gebucht hat, hat die Moeglichkeit, mit "Alamo skip the counter" die laestigen Schlangen am Schalter zu umgehen und direkt sein Auto vom Parkplatz abzuholen. Wie genau das funktioniert, haben wir auf einer eigenen Seite mal dargestellt. 

 

 

 

   Fahrzeugkategorien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Welche Fahrzeugkategorien gibt es eigentlich bei Mietwaegen in den USA? Fuer wie viele Personen sind die Fahrzeuge geeignet? Es gibt hierzu offizielle "Empfehlungen" seitens der Anbieter, allerdings ist das Reisen bei diesen Angaben oft nicht mehr komfortabel.

 

Wir haben hier mal alle uns bekannten Kategorien zusammengestellt und geben eine Einschaetzung dazu ab, fuer wie viele Passagiere mit Gepaeck ein angenehmes Reisen noch moeglich ist. Natuerlich koennen bei den meisten Autos mehr Personen transportiert werden, allerdings kann es dann mit dem Gepaeck schon sehr sehr eng werden...

 

  Fahrzeugkategorien (von klein bis groß) und unsere Empfehlung:
       
  Limousinen: SUV: Sonstige Fahrzeuge:
 

 

1. Economy (2 Personen)

2. Compact (2 Personen)

3. Mid-Size (3 Personen)

4. Standard (4 Personen)

5. Full-Size (4 Personen)

6. Premium (4 Personen)

7. Luxury (4 Personen)

 

1. Mid-Size SUV (4 Personen)

2. Standard SUV (4 Personen)

3. Full-Size SUV (6 Personen bei

     drei Sitzreihen)

4. Premium SUV (6 Personen bei

     drei Sitzreihen)

 

 

1. Mid-Size Open Air All Terrain

     (Jeep) (2 Personen)

2. Standard Convertible

     (Cabrio) (2 Personen)

3. Minivan (6 Personen)

 

 

 

 

   Fragen und Antworten

 

 

 

 

 

Wann muss ich spaetestens einen Mietwagen reservieren?

 

Nach unserer Erfahrung sind Mietwaegen auch noch relativ kurzfristig zu bekommen. Wenn also noch mehr als zwei Wochen Zeit sind, sollte es nie ein Problem geben. Eine gute Seite zur Buchung von Mietwaegen ist "Billiger-Mietwagen.de"! Der Link ist unter "Links und Banner" zu finden!

 

 

Doch wann bekommt man den besten Preis? Diese Frage ist ausgesprochen schwierig zu beantworten. In den letzten Jahren haben wir die Erfahrung gemacht, dass es in der Regel guenstiger ist, frueh zu buchen. Doch die Preise schwanken sehr stark. Es empfiehlt sich also, die Mietwagenpreise erst einmal zu beobachten, um ein Gefuehl fuer einen guten Preis zu bekommen.

 

Ist man mit dem Angebot zufrieden - zuschlagen! Denn bei vielen Anbietern kann man kostenlos stornieren - wenn der Preis also spaeter noch faellt, ist das kein Problem. Bei "Billiger-Mietwagen.de" beispielsweise sind nahezu alle Angebote kostenlos stornierbar und das funktioniert auch problemlos. Man sollte also auch nach der Buchung die Preise weiter im Auge behalten.

 

Und die Schwankungen sind wirklich recht deutlich. Bei einem Standard SUV haben wir schon Schwankungen von 50% und mehr gesehen - da lohnt sich das beobachten...

   

 

 

Was gibt es bei der Mitwagenabholung zu beachten?

 

 

Die meisten Mietwagenstationen sind ein kleines Stueck ausserhalb des Airport. Es verkehren kostenlose Shuttlebusse der einzelnen Vermieter. Am Schalter werden die Mitarbeiter versuchen, einem ein Upgrade auf die naechst hoehere Fahrzeugklasse schmackhaft zu machen. Finger weg. Dann lieber gleich von zu Hause eine hoehere Klasse buchen, das ist in der Regel guenstiger!

 

Ebenfalls hartnaeckig wird man aufgefordert, einen besseren Versicherungsschutz dazu zu buchen. Auch da sollte man sich nicht ueberreden lassen. Vorab informieren und gleich zuhause das passende Paket buchen ist wesentlich billiger!

 

Nimmt man den Mietwagen entgegen, sollte man auf jeden Fall nach Beschaedigungen Ausschau halten und diese ggf. melden.

 

 

Der bemaengelte Schaden sollte dann von einem Mitarbeiter in den Mietunterlagen vermerkt werden, dann gibt es bei der Rueckgabe keine Probleme. Man kann auch versuchen, sich ein anderes Fahrzeug ohne Schaden zuteilen zu lassen. In der Regel wird schon versucht, auf die Wuensche des Kunden einzugehen - natuerlich sofern andere Fahrzeuge in der gebuchten Kategorie verfuegbar sind.

 

Wenn man kein festes Fahrzeug zugewiesen bekommt, ist das sowieso kein Problem. Viele Anbieter, wie z.B. Dollar, Alamo etc. haben eine sog. Choiceline. Dort kann man sich ein Fahrzeug in der jeweils gebuchten Kategorie aussuchen - und dabei dann bitte wirklich darauf achten, dass keine Schaeden vorhanden sind.

 

Die Tankregelung ist ebenfalls sehr wichtig: Oft muss man die erste Tankfuellung beim Vermieter kaufen - zu voellig ueberteuerten Preisen. Dann ist das Auto leer zurueckzugeben. Man kann aber auch seine Buchung in Deutschland so vornehmen, dass die erste Tankfuellung entweder gratis dabei ist oder aber dass das Auto wieder voll abgegeben werden muss. Letzteres ist immer die beste Alternative.

     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tanken in den USA - schwierig?

 

Wenn man es mal gemacht hat, dann nicht mehr! An den meisten Zapfsaeulen kann man die Kreditkarte direkt in die Zapfsaeule schieben und dann tanken. Zumindest theoretisch. In der Praxis gehen da die Schwierigkeiten schon an. Denn haeufig wird die Angabe eines ZIP-Codes verlangt und eine deutsche Postleitzahl funktioniert da nur selten. Manchmal geht fuenf mal die Null, oder man versucht einen amerikanischen ZIP-Code, den man kennt. Ansonsten muss man zum Kassierer gehen, der einem die Zapfsaeule freischaltet.

 

Hat man das erste Hindernis ueberwunden, kanns losgehen mit dem Tanken. Nicht vergessen: die kleine Nase, in der die Zapfpistole sitzt, muss nach dem Herausnehmen der Zapfpistole nach oben geschoben oder geklappt werden, bevor der Sprit fliesst. Oder aber per Knopf den richtigen Kraftstoff waehlen, im Normalfall "Regular".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Autofahren in den Staaten: was muss man wissen?

 

Es ist sehr zu empfehlen, zusaetzlich zu einem nationalen Fuehrerschein auch einen internationalen Fuehrerschein mitzufuehren. In manchen Bundesstaaten ist das zwischenzeitlich Pflicht!

 

Keiner moechte Aerger mit dem oertlichen Sheriff haben. Also an die Geschwindigkeitsbeschraenkungen halten. Sollte man doch einmal angehalten werden, nicht aussteigen. Sitzen bleiben, Fenster oeffnen, aber Haende am Lenkrad lassen und den Anweisungen des Police Officers folgen.

 

Und Finger weg vom Alkohol! Es gibt zwar auch in den USA Promille-Grenzen, aber wenn etwas passiert, sollte man besser 0,0 Promille haben! In den meisten Bundesstaaten ist es uebrigens streng verboten, Alkohol im Fahrgastraum mitzufuehren! Niemals offene alkoholische Getraenke mitnehmen, geschlossene immer in den Kofferraum! Dann ist man auf der sicheren Seite.

 

Gewoehnungsbeduerftig ist die Tatsache, dass jederzeit auch rechts ueberholt werden darf. Also immer Augen in beide Rueckspiegel, bevor man die Spur wechselt. An roten Ampeln ist das Rechtsabbiegen erlaubt, es sei denn, es ist mit Warnschild ausdruecklich verboten (no right turn on red).

 

 

 

Fahren auf unbefestigten Strassen -

ist das mit einem Mietwagen erlaubt?

 

Jein - es ist zumindest nicht voellig verboten. Schliesslich muss ja beispiels-weise auch das Fahren durch eine Baustelle moeglich sein. Allerdings verliert man beim Verlassen der befestigten Strassen in der Regel im Schadensfall seinen Versicherungsschutz.

 

Letztlich muss jeder selbst wissen, ob er das Risiko eingehen und es drauf ankommen lassen will. Viele traumhafte Ziele erreicht man nur ueber eine Dirt- oder Gravelroad. Von manchen sollte man tunlichst die Finger lassen, manche lassen sich aber problemlos sogar mit einer Limousine befahren.

Unsere gefahrenen Dirtroads:

 

 

 

Braucht man ein Navi?

 

Heutzutage ist ein Navigationsgeraet durchaus zu empfehlen. Klar - frueher ging es auch ohne, aber es erleichtert einen Roadtrip durch die USA ungemein.

 

Welche Moeglichkeiten gibt es?

 

Zum einen kann man natuerlich bei jedem Mietwagen-Anbieter ein Navi ausleihen. Das ist allerdings nicht ganz billig, es kostet in der Regel einige Dollar pro Tag. Bei einem laengeren Roadtrip lohnt es sich deswegen, ein amerikanisches Navi zu kaufen. Diese gibt es ab ca. 100 Dollar in den USA ueberall, zum Beispiel bei Walmart oder BestBuy. Oder man ersteigert sich vor der Reise ein gebrauchtes USA-Navi im Netz.

 

 

Braucht man es nur fuer eine Reise, kann man es danach ueber einschlaegige Auktions-Plattformen schnell und gut wieder verkaufen. Will man es fuer zukunftige Reisen behalten, sollte man beim Kauf auf kostenlose Kartenupdates achten.

 

Nicht zu empfehlen sind europaeische Navi's mit Weltkarten. Diese haben oft nur Fernstrassen gespeichert, detaillierte Stadtplaene fehlen oft genauso wie die Points of Interest. Gerade letzteres hilft sehr oft ungemein, wenn man ein Motel oder ein Restaurant sucht.

 

Zu guter Letzt kann man sich natuerlich fuer sein Smartphone entsprechende Apps zur Navigation in den USA besorgen. Hierzu koennen wir allerdings keine Empfehlungen geben, da wir die klassische Navigation bevorzugen und in den USA noch nie ueber Smartphone navigiert haben.

 

   
 

Was gibt es bei der Rueckgabe des Mietwagens zu beachten?

 

Zunaechst mal ist es wichtig, je nach Buchung das Auto vollzutanken oder eben leer zurueckzugeben. Gibt man ein leeres Auto ab, obwohl die Tankfuellung nicht dabei war, zahlt man einen echten Wucherpreis fuer den Sprit. Das kostet dann richtig Geld.

 

Darf man das Auto leer zurueckgeben - hat man also die erste Tankfuellung quasi schon bezahlt - muss man bei der Rueckgabe keine Angst mehr vor ueberteuertem Benzin haben. Allerdings wird im Tank verbliebener Kraftstoff natuerlich nicht gutgeschrieben. Deswegen am Besten leer fahren - sofern das moeglich ist.

 

Der Mietwagen wird dann kurz inspiziert und wenn keine Schaeden festzustellen sind, bekommt man einen abschliessenden Kassenbon ueber 0,00 Dollar. Das ist wichtig - denn jede abweichende Zahl in diesem Kassenbon wird dann auch tatsaechlich vom Kreditkartenkonto abgebucht.

 

Hat man keinen Schaden verursacht und die Tankregelung beachtet, liegt in der Regel ein Fehler vor. Diesen sollte man sofort reklamieren, denn hinterher ist der Aufwand viel groesser. Solche Probleme gibt es aber zum Glueck ausgesprochen selten.

 

Beim Ausraeumen des Fahrzeugs auf persoenliche Dinge in den kleineren Staufaechern achten - da wird schnell mal was vergessen. Besonders das eigene Navi oder die Scheibenhalterung bleiben gerne mal im Mietwagen zurueck.

 

     

 

 

Mietwagen

USA-EckeFoto-SectionReiseberichteUSA-NewsMapsStatistikLinks und BannerInfo