USA-EckeFoto-SectionReiseberichteUSA-NewsMapsStatistikLinks und BannerInfo

Florida 2012Teil 2Teil 3Teil 4

Back in Florida 2012 Teil 1   

Mehr Bilder zu dieser Seite sind hier zu finden

Donnerstag, 07.06.2012

 

Endlich wieder da. Heute sind wir wieder in unserem Lieblingsstaat der USA angekommen. Die Boeing 747 von British Airways ist puenktlich gelandet, Zoll und Imigration haben wir schnell hinter uns gebracht.

 

Die erste Ueberraschung erleben wir schon bei der Suche nach dem Shuttle Bus zur Mietwagenstation. Es kommt keins. Die Mietwagenfirmen haben einen neuen Sitz, der mit einer kleinen S-Bahn direkt mit dem Airport verbunden ist. Unser reservierter Mietwagen, ein Midsize SUV ist leider nicht verfuegbar, wir erhalten ein gratis Upgrade auf die naechst hoehere Klasse. Unser Auto ist ein wahres Monster: Ein Chevrolet Suburban 5,3 V8 mit 325 PS, 3 Sitzreihen und Platz fuer eine halbe Fussballmanschaft. Hoffentlich ist er nicht zu durstig.

 

 

 

Da wir dieses Jahr ausnahmsweise einiges vorgebucht haben, sind wir in der ersten Woche an ein paar Termine gebunden. Deswegen machen wir uns gleich auf den Weg in Richtung Homestead. Der Verkehr der Rush-Hour haelt uns zwar etwas auf, trotzdem bleibt uns noch genuegend Zeit fuer unsere ueblichen Einkaeufe zu Beginn einer USA Reise: Getraenke, ein paar Lebensmittel, Cookies, Kuehlbox usw. Unser Motel fuer die erste Nacht kennen wir schon von unserer Reise 2009: Es ist das Quality Inn in Florida City direkt am Hwy 1.

 

Gefahrene km: 60

 

Freitag, 08.06.2012

 

Unser Jetlag haelt sich in Grenzen. Wir koennen doch tatsaechlich bis 7.00 Uhr schlafen und machen uns nach dem Fruehstueck gleich auf zum Biscayne NP, der nur etwa 10 Meilen entfernt ist. Das Wetter ist wie gewohnt klasse, schon so frueh am Morgen haben wir fast 30 Grad. Bereits auf der Fahrt zum Park sehen wir in einem Kanal entlang der Strasse den ersten Alligator. Der Park selbst liegt zu 98% unter Wasser. Leider ist das Glasbodenboot defekt, so dass wir nach einem Besuch des Visitorcenters und einem kleinen Rundgang bereits Mittags wieder nach Homestead zurueckfahren. (Hier geht's zu einer kleinen Diashow)

 

  

 

Nach einem kurzen Stop beim Homestead Speedway und der kleinen Outlet in Florida City starten wir in Richtung Florida Keys.

 

Ueber Key Largo fahren wir bis zu einem kleinen Strand, den wir zufaellig entdecken: Anne’s Beach. Das Wasser ist warm wie in einer Badewanne, glasklar und so seicht, das man bestimmt einen halben Kilometer weit ins Meer reinlaufen kann. Wir nehmen uns Zeit fuer ein kleines Bad und relaxen ein wenig am Sandstrand.

 

     

 

Gegen 16.00 Uhr erreichen wir dann das Holiday Inn auf Marathon. Dieses Hotel ist wirklich zu empfehlen. Schoene Zimmer, toller Pool und ein gutes Fruehstueck.

 

  

 

Wir verbringen den Abend am Pool und entdecken auf dem Steg neben der Poolanlage einen ziemlich großen Iguana – einen Leguan. Es sollte nicht der letzte gewesen sein. Ein Einheimischer erzaehlt uns, dass die Leguane eingeschleppt wurden und mittlerweile von Key West bis Miami verbreitet sind. Da sie Vegetarier sind, sind sie fuer die Kleingaertner eine richtige Plage geworden.

 

Gefahrene km: 120

 

Samstag, 09.06.2012

 

Heute erwartet uns unser erstes echtes Highlight: Das Dolphin Research Center auf Marathon. Da das Schwimmen mit den Delphinen oft schon monatelang ausgebucht ist, hatten wir dies schon im Januar gebucht. Wir haben den ganzen Vormittag Zeit, die Anlage zu besichtigen, da wir erst um 13.00 an der Reihe sind. Die Delphine leben in großen, vom Meer abgetrennten Buchten und scheinen sich hier sehr wohl zu fuehlen. Die Zaeune sind sehr niedrig und man fragt sich, warum sie nicht darueber hinweg springen und davon schwimmen. Ein Mitarbeiter des Centers meinte, dass sie das auch nicht so genau wuessten, aber sie vermuten, dass die Delphine die Anlage einfach als ihre Heimat betrachten. Auch hier laeuft uns wieder ein Leguan ueber den Weg.

 

Endlich nach langem Warten duerfen wir zu den Delphinen ins Wasser. Es ist ein unvergessliches Erlebnis, diesen Tieren so nah sein zu koennen. Leider ist das Ganze nach 20 Minuten wieder vorbei. (Hier geht's zu einer kleinen Diashow)

 

     

 

Fuer uns geht’s jetzt weiter ueber den Hwy 1 immer in Richtung Key West. Am Nachmittag erreichen wir den Bahia Honda State Park, der fuer seine Traumstraende beruehmt ist. Es ist zwar ganz nett hier, aber nicht so das „Boah“ Erlebnis das wir erwartet hatten.

 

  

 

Gegen 17.00 Uhr erreichen wir dann unser Hotel, das Comfort Inn Key West (Diashow). Das Hotel ist einfach, aber sauber und mit einem klasse Pool. Im Preis inbegriffen ist ein Hotel-Shuttle, der im 20 Minuten Rhythmus das Hotel mit Downtown verbindet. Das nutzen wir gleich am ersten Abend aus und bummeln bis 23.00 Uhr ueber die Duval Street und essen im HRC zu Abend.

 

Gefahrene km: 80

 

Sonntag, 10.06.2012

 

Nach dem Fruehstueck fahren wir zum nahe gelegenen Hurricane Hole und machen eine zweistuendige Jetski Tour, einmal rund um Key West. Mit ueber 50 Meilen pro Stunde Geschwindigkeit geht’s vom Golf von Mexiko in den Atlantik, dann in die karibische See und wieder zurueck in den Golf. Dreimal duerfen wir auf den sog. Playgrounds ohne Guide frei rumrasen, was wirklich ein riesen Spaß ist. Um 12 Uhr essen wir dann im Hurrican Hole bei Live Reggae Musik zu Mittag und geniessen die tolle karibische Atmosphaere.

 

     

 

Am Nachmittag bringt uns der Shuttle Bus zum Southernmost Point. Von hier aus laufen wir vorbei am Ernest Hemingway Haus bis zum Ende des Florida Scenic Highways und dem beruehmten Mile 0 Sign. Sylvia laesst es sich nicht nehmen, eine frische Kokosnuss mit Strohhalm zu kaufen, um die Milch zu trinken. Es war mehr probieren, da sie nicht wirklich schmeckt. Sie landet ziemlich schnell im Abfall.

 

     

 

Der Fußweg bis zum Mallory Square dauert mehr als 1 Std. Am Hafen haben zwei riesige Kreuzfahrtschiffe festgemacht. Wir bummeln wieder ueber die Duval Street, shoppen im Ron Johns Surfshop, besuchen Sloppy Joes Bar und essen wieder im HRC zu Abend. Den Tag lassen wir am Ende ganz gemuetlich am Hotel Pool ausklingen.

 

     

 

Montag, 11.06.2012

 

Um 7.00 Uhr bringt uns unser Shuttle Bus zum Hafen, wo die Yankee Freedom II auf uns wartet. Um 8.00 Uhr startet die zweieinhalb stuendige Fahrt zum 115 km entfernten Dry Tortugas NP. (Hier gibt's eine kleine Diashow)

 

     

 

Nach der Ankunft um 10.30 Uhr besichtigen wir hier zuerst das alte Fort Jefferson, dann geht’s das erste Mal zum Schnorcheln.

 

 

Wir fuehlen uns wie im Paradies. Das Wasser ist glasklar, unglaublich warm, der Strand perfekt und der Himmel wolkenlos. Da die Sonne fast senkrecht steht, ist permanentes eincremen mit Sunblocker Pflicht. Das Schnorcheln hat uns riesig Spass gemacht, ueber uns sind die Pelikane gekreist und ein Weißkopfseeadler war die Sensation des Tages. Bisher hat sich noch keiner dieser Voegel auf die Dry Tortugas verirrt.

 

     

 

Leider vergeht der Tag viel zu schnell und wir muessen wieder zurueck nach Key West. Der Seegang auf dem Rueckweg ist hoellisch und Michael kaempft schwer gegen die Uebelkeit an. Immer wieder sehen wir fliegende Fische, aber leider keine Delphine.

 

Beim Abendessen im Pizza Hut stellen wir fest, das uns die Sonne doch ganz schoen erwischt hat. Aber der Tag war es wert, fuer uns eines der schoensten Erlebnisse ueberhaupt. Nach einem Verdauungsspaziergang fallen wir doch ziemlich kaputt ins Bett und freuen uns morgen auf den letzten Tag auf Key West.

 

hier geht's weiter

Florida 2012Teil 2Teil 3Teil 4

USA-EckeFoto-SectionReiseberichteUSA-NewsMapsStatistikLinks und BannerInfo