USA-EckeFoto-SectionReiseberichteUSA-NewsMapsStatistikLinks und BannerInfo

 

Slideshow FinderInhaltsverzeichnis

National Parks

Grand Canyon National Park

Info's und Slideshows

Südwest 2011Reisebericht 2011

Rocky's 2014 FotosReisebericht 2014

 

grandcanyon2014 (1)

 

Vorbemerkung: Eine sehr grosse Bekanntheit hat mittlerweile der Grand Canyon Skywalk erreicht. Dieser ist kein Bestandteil des Grand Canyon National Park, liegt also ausserhalb der Parkgrenzen.

 

Im Jahr 2011 hatten wir einen Besuch des Skywalk geplant. Die Fahrt in Richtung Grand Canyon West, wo sich der Skywalk befindet, ging damals noch ueber eine Dirtroad, die zwischenzeitlich aber geteert ist. Das Wetter war miserabel, es regnete immer wieder in Stroemen, der Wind war stuermisch und es war furchtbar kalt.

 

Im Visitor Center erfuhren wir, dass auf Grund des schlechten Wetter der Besuch des Skywalks nicht garantiert werden kann. Natuerlich koennten wir gerne die Busfahrt und das Ticket fuer die Aussichtsplattform kaufen, aber wenn das Wetter so bleibt, haben wir halt Pech gehabt.

 

 

Da wir die Preise bereits damals als ziemlich gesalzen empfanden und uns die Art und Weise, wie mit uns umgegangen wurde, gar nicht gefallen hat, beschlossen wir, auf die Busfahrt und den Skywalk zu verzichten (mit dem eigenen Auto darf man nur bis zum Visitor Center fahren).

 

Dennoch war die Fahrt dorthin kein voelliger Reinfall, denn das Visitor Center war nett und die Fahrt ueber die 15 Meilen lange Schotterstrasse und die tolle Landschaft entschaedigten uns zumindest ein wenig.

 

 

 

 

 

 

Der groesste Teil des Grand Canyon liegt aber sowieso auf dem Gebiet des knapp 5.000 km² grossen National Parks. Die etwa 450 Kilometer lange Schlucht (davon liegen 350 km innerhalb des National Parks) im Norden von Arizona wurde in Jahrmillionen aus dem Gestein des Colorado Plateaus herausgewaschen. Bereits im Jahr 1919 wurde das Gebiet zum National Park ernannt.

 

Der Grand Canyon ist eines der beruehmtesten Naturwunder der Erde und wird jedes Jahr von mehr als fuenf Millionen Menschen besucht. Er erstreckt sich von Ost nach West und trennt den Nordwesten des Bundesstaates, den so genannten Arizona Strip, vom Rest Arizonas.

 

Den Suedrand erreicht man ueber Flagstaff oder Williams und den kleinen Ort Tusayan am Parkeingang. Der allergroesste Teil der Besucher kommt hierher, denn der Nordrand und der Arizona Strip sind kaum besiedelt. Die naechstgelegenen Orte sind Page oder Kanab. Der kuehlere North Rim ist noch einmal etwa 300 Meter hoeher als der South Rim, der durchschnittlich auf 2100 Meter ueber dem Meeresspiegel liegt.

 

 

Der Grand Canyon ist zwischen 6 und 30 km breit und bis zu 1800 m tief. Der Colorado River fliesst im Durchschnitt auf einer Hoehe von 750 Meter ueber dem Meeresspeigel. Ueber den eigentlichen Canyon gibt es keine Bruecken, Sued- und Nordufer des Colorados sind auf Strassen nur oestlich des National Parks bei Lees Ferry und Page oder rund 400 km weiter im Westen ueber Nevada am Hoover Dam verbunden.

  

Bisher waren wir zweimal zusammen am Grand Canyon. Der Weg von Sueden kommend fuehrt ueber einen Hoehenzug, bevor es wieder bergab nach Tusayan geht. Man darf die Hoehe nicht unterschaetzen. Im Mai 2011 lag noch ueberall Schnee – und nicht gerade wenig. Erst kurz vor Tusayan und dem Eingang zum National Park wurde es besser – zumindest lag dort dann kein Schnee mehr.

 

Unweit des Parkeingangs liegt das South Rim Visitor Center. Bereits die ersten Spaziergaenge hier, nahe des Visitor Centers, sind spektakulaer. Die Aussicht auf die gewaltigen Schluchten ist unbeschreiblich.

 

 

Man steht fast immer vor senkrecht abfallenden Felswaenden, die mehr oder weniger bzw. gar nicht gesichert sind. Ist man hier und laesst den Blick schweifen, fuehlt man sich einfach nur klein und unbedeutend.

 

Danach fuhren wir immer am South Rim entlang Richtung Osten – dem sogenannten East Rim Drive. Auch auf der weiteren Fahrt hielten wir an so vielen Aussichtpunkten wie moeglich an, immer wieder stehen wir staunend vor irgendeinem Abgrund und geniessen die verschiedenen Perspektiven auf den Canyon.

 

Kurz vor dem oestlichen Parkausgang ist der Desert View Watchtower, der nochmals einen tollen Blick auf den Colorado River bietet. Die Aussicht von der Spitze des Turms ist noch etwas besser, allerdings schmaelern die voellig verschmierten Scheiben ein wenig die Freude. Doch fuer tolle Bilder muss man nicht unbedingt auf den Turm – auch von unten ist der Colorado River und der Canyon grandios – wenn auch nicht mehr so tief wie rund um das Visitor Center.

 

 

Im Jahr 2014 war eigentlich ein Hubschrauber-Rundflug geplant. Allerdings hatten wir unterwegs einfach zu oft gebummelt und dadurch zu viel Zeit verloren. Erst gegen 15.45 Uhr erreichten wir den Grand Canyon Airport in Tusayan, der naechste moegliche Flug waere erst eine gute Stunde spaeter moeglich gewesen. Das war fuer unsere Weiterfahrt einfach zu knapp. So beschlossen wir schweren Herzens, den Rundflug auf eine der naechsten USA-Reisen zu verschieben. Auch 2014 sind wir wieder die gleiche Strecke gefahren wie 2011, haben einige Aussichtspunkte angesteuert und fasziniert die Schlucht bewundert. Und es war sicher nicht die letzte Reise zu einem der beruehmtesten Naturwunder unserer Erde…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und nun viel Spass beim Ansehen unserer Slideshows!

   
 

Slideshows Grand Canyon National Park:

 

Grand Canyon National Park 2011

Grand Canyon National Park 2014

 

 

 

 
 
 

 

USA-EckeFoto-SectionReiseberichteUSA-NewsMapsStatistikLinks und BannerInfo