USA-EckeFoto-SectionFlorida 2012

F
O
T
O
 
 
S
E
C
T
I
O
N
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
F
O
T
O
 
 
S
E
C
T
I
O
N
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
F
O
T
O
 
 
S
E
C
T
I
O
N
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
F
O
T
O
 
 
S
E
C
T
I
O
N
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
F
O
T
O
 
 
S
E
C
T
I
O
N
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
F
O
T
O
 
 
S
E
C
T
I
O
N
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
F
O
T
O
 
 
S
E
C
T
I
O
N
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
F
O
T
O
 
 
S
E
C
T
I
O
N
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
F
O
T
O
 
 
S
E
C
T
I
O
N
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
F
O
T
O
 
 
S
E
C
T
I
O
N
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
F
O
T
O
 
 
S
E
C
T
I
O
N
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
F
O
T
O
 
 
S
E
C
T
I
O
N
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
F
O
T
O
 
 
S
E
C
T
I
O
N
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
F
O
T
O
 
 
S
E
C
T
I
O
N
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
F
O
T
O
 
 
S
E
C
T
I
O
N
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
F
O
T
O
 
 
S
E
C
T
I
O
N
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
F
O
T
O
 
 
S
E
C
T
I
O
N
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
F
O
T
O
 
 
S
E
C
T
I
O
N
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
F
O
T
O
 
 
S
E
C
T
I
O
N
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
F
O
T
O
 
 
S
E
C
T
I
O
N
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
F
O
T
O
 
 
S
E
C
T
I
O
N
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
F
O
T
O
 
 
S
E
C
T
I
O
N
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
F
O
T
O
 
 
S
E
C
T
I
O
N
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
F
O
T
O
 
 
S
E
C
T
I
O
N
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
F
O
T
O
 
 
S
E
C
T
I
O
N
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
F
O
T
O
 
 
S
E
C
T
I
O
N
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
F
O
T
O
 
 
S
E
C
T
I
O
N
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
F
O
T
O
 
 
S
E
C
T
I
O
N

 

USA Florida 2012, Alles andere - Album

 

Auch diesem Urlaub in Florida duerfen natuerlich einige besondere Punkte nicht fehlen. Sanibel und Captiva

haben wir 2012 wieder besucht, Miami gehoert sowieso immer zu einem Floridabesuch. Aber auch ein paar neue

Dinge wie Marco Island, den Biscayne National Park oder Saint Petersburg hatten wir dieses Mal auf dem Programm.

 

Sanibel / Captiva Island
     
Ueber eine gebuehrenpflichtige Bruecke gelangt man vom Festland aus auf Sanibel Island.
     
Bereits auf der Landzunge zur Insel findet man ueberall Muscheln in Huelle und Fuelle. Wir fahren weiter ins Wildlife Refuge (Slideshow) und hoffen, viele Tiere zu sehen.
     
Leider werden wir enttaeuscht. Keine Waschbaeren oder sonstige Tiere ausser ein paar Voegel. Also gehts bald weiter nach Captiva.
     
Der Strand ist ein Traum - und ein Paradies fuer Muschelsammler. Wir geniessen ein paar Stunden die Sonne und das Meer, baden uns suchen Muscheln.
     
Der Seegang ist nicht so schlimm wie vor drei Jahren, am Strand sind trotz Traumwetter nicht allzu viele Leute.
     
Gegen Abend suchen wir uns ein Motel in Ft. Myers nahe der Bruecke nach Sanibel. Wir haben Glueck. Zimmer frei und klasse!
     
Ein super schoener Pool, ein Hot Tub, ganz nette Zimmer und auch das Fruehstueck war o.k. Leider war es nur fuer eine Nacht, dann gings weiter.
     
     
Saint Petersburg
     
Unser heutiges Ziel ist Saint Petersburg. Wir ueberqueren die Bucht von Tampa über die riesige Sunshine Skyway Bridge.
     
Nach einem kleinen Abstecher auf einige vorgelagerte Inseln im Golf von Mexico fahren wir in Richtung Pier.
     
Das Pier von Saint Petersburg ist eine auf den Kopf gestellte Pyramide.
     
Wir besichtigen die Shops im Inneren und laufen aussen herum.
     
Aber eigentlich sind wir wegen den Pelikanen hier!
     
Man kann ihnen hier so nah wie sonst nirgends ins Florida kommen und sie mit Fischen fuettern.
     
Die Pelikane hier sind alles andere als schuechtern, nur vorsichtig.
     
Bis auf einen halben Meter lassen sie einen rankommen, behalten dann aber jede unserer Bewegungen im Auge.
  (Slideshow Pelicans)  
     
Ein toller Tag heute, der dann aber mit einem heftigen Gewitter endet. Zum Glueck dauern diese hier nie besonders lange.
     
     
Miami Beach
     
Bei unserer Ankunft in Miami Beach waren die Auslaeufer des Tropensturms Debbie noch zu spueren. Starkregen und eine heftige Brandung waren fuer uns aber kein Problem. Es war ja warm!
     
Unser Hotel lag ganz nah am Strand - nur einmal kurz ueber die Strasse. Die Zimmer waren ganz o.k., wir hatten eines mit Meerblick. Der Hammer...
     
Die Aussicht war einfach nur klasse. Gut, dass wir drei Naechte hatten - viel Zeit also, unsere Aussicht zu geniessen. Am Abend gabs dann Cocktail.
     
Dieses Mal besuchen wir den beruehmten Art Deco District in South Miami Beach etwas ausfuehrlicher als letztes Mal.
     
Interessante Puppe..... Ich meine links..... LINKS - die Schaufensterpuppe! Sowas findet man nur hier!
     
Fast alle Gebaeude hier sind liebevoll restauriert worden. Passend dazu alte Autos in derselben Farbe!
     
Wir nehmen uns Zeit und bummeln die ganze Strasse einmal rauf und wieder zurueck.
     
Die Leguane von Florida gelten als eingeschleppte Art. Ohne natuerliche Feinde und ausreichend Nahrung werden sie hier ueber 2 Meter lang.
     
Sie haben sich von den Florida Keys bis nach Miami Beach ausgebreitet und sind besonders an Wasserlaeufen zu finden.
     
Bei Kleingaertnern gelten sie mittlerweile als echte Plage. Sie sind Vegetarier und fressen alles, was in Reichweite ist!
     
Man hat uns erzaehlt, es gibt auch eine Katzenplage in Miami Beach. Wir haben nur wenige gesehen. Aber eine war ganz besonders lieb!
     
Natuerlich haben wir auch richtige Beachtage dabei gehabt. Hitze und wunderbar warmes Wasser, allerdings dieses Jahr ohne Manatees! (siehe 2009)
     
     
Miami
     
Miami und Miami Beach sind zwei Staedte, die mit zahlreichen Bruecken miteinander verbunden sind.
     
Wir fahren bei unserem Aufenthalt in Miami Beach jeden Tag nach Miami, besonders Bayside hat es uns angetan.
     
Viele Geschaefte und Restaurants sind hier in einer netten kleinen Mall zu finden.
     
Wie der Name schon sagt, ist Bayside Marketplace direkt am Meer.
     
Auch das Hard Rock Cafe Miami ist hier untergebracht.
     
Wir sind zum Abendessen natuerlich auch in Miami ins Hard Rock Cafe gegangen.
     
Auf der Bruecke nach Key Biscayne hat man einen Parkplatz mit einem tollen Ausblick auf Miami.
     
Skyline von Miami
     
Key Biscayne selbst ist eine sehr wohlhabende Insel vor den Toren Miamis. Wir waren jedoch nur zu einem kurzen Besuch da, ohne Fotos zu machen.
     
Wieder zurueck in Bayside verbringen wir den Abend mit Bummeln durch die kleinen Shops des Marketplace.
     
Besonders am Abend mit der bunten Beleuchtung absolut sehenswert.
     
     
Biscayne N.P.
  Hier geht's zur Diashow  
     
Auch der Biscayne National Park liegt vor den Toren von Homestead.
     
Mehr als 95 Prozent dieses Parks liegen unter Wasser. Die geplante Fahrt mit dem Glasbodenboot faellt leider aus - Boot defekt! Schade.
     
Somit muessen wir uns mit einem Spaziergang nahe des Visitorcenters begnuegen.
     
Allzu lange halten wir uns hier nicht auf - die Mosquitos sind auch hier eine echte Plage.
     
     
Naples / Marco Island
     
Marco Island ist suedlich von Naples und ueber eine Brücke mit dem Festland verbunden.
     
Bereits auf der Bruecke sieht man am Horizont die Hochhaeuser in unmittelbarer Strandnaehe. Eine Wohnung kann hier schon mal mehrere Millionen Dollar kosten!
     
Die ganze Insel ist extrem wohlhabend, eine Insel fuer die Reichen und Schoenen. Irgendwie fuehlen wir uns hier fehl am Platz. Nett zum Anschauen, mehr aber nicht.
     
Naples ist da eher unser Fall, wir wollten eigentlich mehr Zeit hier verbringen, aus Zeitmangel muessen wir das aber aufs naechste Mal verschieben.
     
     
Sonstige
     
In der Naehe von Fort Meyers sind die riesigen Miramar Outlets. Super schoen angelegt, endlos viele Geschaefte und gute Angebote. Echt empfehlenswert.
     
Wichtig: auch hier ist ein Starbucks zu finden. So steht einem ausgedehnten Shoppingtag ja nichts mehr im Wege. Nahe Fort Meyers hat Michl sogar sein eigenes Geschaeft! :-)
     
     
Florida Key's Orlando Everglades

        USA-EckeFoto-SectionFlorida 2012